DE

Erfolg für das Label Natura-Veal

Zurück

Die Nachfrage nach Natura-Veal ist gut. Ab Mitte Juni (Kalenderwoche 25) gilt ein Mindestpreis von 17 Franken. Die Perspektiven sind vielversprechend.

Kein anderes Kalbfleisch-Label garantiert wie Natura-Veal täglichen Zugang zur Weide während der Vegetationsperiode und eine gemeinsame Haltung der Kälber mit Mutter- und Ammenkühen. Die Marke erfüllt Spitzenanforderungen bezüglich Tierwohl, Nachhaltigkeit und Qualität. Die Nachfrage übertrifft das Angebot.

Coop will die Natura-Veal-Menge – im letzten Jahr rund 9‘000 Kälber – deutlich erhöhen. Besonders knapp ist das Angebot im Sommer und Anfang Herbst. Deshalb ist für die Kalenderwochen 25 bis 43 ein Mindestpreis von 17.00 Franken pro kg Schlachtgweicht (T3) vereinbart.

Das Markenprogramm Natura-Veal ist vor über 13 Jahren von Mutterkuh Schweiz lanciert und in der Anfangsphase von Agroscope wissenschaftlich begleitet worden. Unterstützung fand das Projekt bei Vianco, Bell, Coop, Viegut und von Anfang an auch durch den Schweizer Tierschutz STS.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung und bewährter Praxis bietet Mutterkuh Schweiz Kurse und Beratung zu Natura-Veal an.

Natura-Veal kann auf vielfältige Weise und angepasst an den jeweiligen Betrieb umgesetzt werden. Viele Natura-Beef-Betriebe liefern einzelne Kälber als Natura-Veal, z.B. wenn sie ein Mutterkuh schlachten müssen oder einer jungen Kuh mit dem ersten Kalb eine längere Galtzeit und mehr Erholung vor dem zweiten Kalb verschaffen wollen. Es gibt spezialisierte Betriebe, die ausschliesslich mit Kälbern von den eigenen Kühen Natura-Veal produzieren. Und schliesslich gibt es die Betriebe, die auch Kälber zukaufen und bei Ammenkühen saugen lassen. Natura-Veal ist in der Schweiz das einzige Label, für das in grösserem Massstab Ammenkuhhaltung praktiziert wird.

 

Kontakt:

Urs Vogt, Geschäftsführer, urs.vogt@mutterkuh.ch, 079 404 28 28

Stefan Lobsiger, Leiter Markenprogramme, stefan.lobsiger@mutterkuh.ch, 079 319 32 69

Natura-Veal erfüllt Spitzenanforderungen bezüglich Tierwohl, Nachhaltigkeit und Qualität und ist vor allem im Sommer und Anfang Herbst sehr gesucht. (Bild: Mutterkuh Schweiz)

Benachrichtigung aktivieren



Benachrichtigung deaktivieren

Sie haben sich erfolgreich für unsere Benachrichtigungen angemeldet.

Schliessen