DE

Aktuelle ZWS

Zuchtwertschätzung August 2022

Zuchtwert-Liste der aktuellen Natursprung-, KB- und Jung-Stiere sowie Zuchtwert-Listen der weiblichen Tiere

Die Publikation der Zuchtwerte für Fleischrinderrassen erfolgt drei Mal jährlich in den Monaten April, August und Dezember. Auf der rechten Seite finden Sie alle aktuell publizierten nationalen Zuchtwerte. Die Internationalen Zuchtwerte (Interbeef-Zuchtwerte) finden Sie unter dem Menü Interbeef. 

Bei der letzten Überarbeitung der Zuchtwertschätzung im April 2022 lag der Fokus auf den Geburtsmerkmalen. Die Revision erlaubte neue ZW für Geburtsgewicht und Geburtsablauf maternal im Einsatz auf Mutterkühe (beef) sowie genomische Zuchtwerte für Limousin bei den Geburtsmerkmalen beef.

Achtung: die Interpretation für Geburtsgewicht hat sich geändert, da die Anzeigerichtung gedreht wurde. Um die Interpretation der Daten zu vereinfachen, sind die Balkendiagramme, welche die Ausprägung der Zuchtwerte darstellen, beschriftet.

Hier eine Übersicht über die publizierten Zuchtwerte:

                                      

Konventionelle Zuchtwerte

Genomische Zuchtwerte

 Geburtsmerkmale (beef: im Einsatz auf Mutterkühe)
 GA = Geburtsablauf;   GG = Geburtsgewicht;   d = direkt;   m = maternal

 GAdbeef
 GGdbeef
 GAmbeef
 GGmbeef

AN, AU, BV, CH, LM, SM LM

 Geburtsmerkmale (dairy: im Einsatz auf Milchkühe)
 GA = Geburtsablauf;   GG = Geburtsgewicht;   TD = Trächtigkeitsdauer;    d = direkt

 GAddairy
 GGddairy
 TDddairy

AN, BV, LM, SM

 Absetzgewicht   
 
AG = Absetzgewicht;    d = direkt;   m = maternal

 AGd
 AGm

AN, AU, BV, CH, LM, SM LM
(nur für AGd)

 Schlachtmerkmale (Bankkälber KV, Natura-Beef NB, Banktiere MT)
 SG = Schlachtgewicht;    F = Fleischigkeit;    FET = Fettabdeckung 

 SGKV
 FKV
 FETKV

AN, BV, LM, SM BV, SF

 SGNB
 FNB
 FETNB

AN, OB, LM, SM LM

 SGMT
 FMT
 FETMT

AN, AU, BV, CH, LM, SM BV, LM, SF, SM 60

Die Zuchtwerte werden in Form einer Liste präsentiert, die alle Herdebuch-Stiere enthält, die in den letzten drei Jahren auf einem Betrieb von Mutterkuh Schweiz mindestens einen geborenen Nachkommen ausweisen (SireSummary). Die Listen werden ergänzt mit den Zuchtwerten aller anerkannten und noch lebenden reinrassigen Herdebuch-Kühe (DamSummary) sowie Jungstieren (YoungSireSummary), die zum Zeitpunkt des Datenbezuges lebend sind, aber noch keine gesicherten Zuchtwerte besitzen.

Achtung: Zuchtwerte können nur innerhalb und nicht zwischen Rassen verglichen werden! Für den Vergleich der Zuchtwerte zwischen den Rassen beachten Sie bitte unser Merkblatt zu den Rassenkonstanten.

Weitere Informationen zu den Zuchtwerten finden Sie bei uns auf der Homepage in der Rubrik Merkblätter oder unter den Blogbeiträgen der Qualitas AG.

Die Zuchtwerte werden zusammen mit einem Zuchtwert-Label (ZW-Label) publiziert, was eine bessere Interpretation der Zuchtwerte ermöglicht. Es werden folgende vier Hauptlabels verwendet:

ZW-Label

Herkunft

A

nationaler Zuchtwert (aus Abstammung und keinen oder wenigen Nachkommen)

CH

nationaler Zuchtwert mit qualifizierter Nachzucht

GA

Genomisch optimierter Zuchtwert zusammengesetzt aus dem direkt genomischen Zuchtwert und dem Abstammungszuchtwert

G

Genomisch optimierter Zuchtwert zusammengesetzt aus dem direkt genomischen Zuchtwert und dem Nachzuchtprüfungsresultat

Für die Schlachtmerkmale (SG, FET und F) werden Zuchtwerte mit dem ZW-Label „CH oder G“ vergeben, welche ein Minimum von 20 Nachkommen haben. Der Zuchtwert Geburtsablauf ist in einen Zuchtwert für den Einsatz auf Mutterkühe direkt und maternal (GA beef) und Milchkühe dirket (GA dairy) unterteilt. Das ZW-Label „CH“ für Geburtsablauf wird für den Einsatz auf Mutterkühe ab 20 Nachkommen und beim Einsatz auf Milchkühe ab 200 Nachkommen vergeben. Das ZW-Label „CH oder G“ für das Absetzgewicht direkt wird ab 20 Nachkommen vergeben. Das ZW-Label „CH“ für das Absetzgewicht maternal wird ab 20 Töchter vergeben. Werden diese minimalen Anzahl Nachkommen bei den einzelnen Zuchtwertschätzungen nicht erreicht, werden die Zuchtwerte unter dem ZW-Label „A oder GA“ publiziert.

Für Rassentiere der entsprechenden Zuchtwertschätzungssektion, welche auf einem Herdebuchbetrieb stehen und von denen kein „CH oder G“ Zuchtwert publiziert werden kann, wird ein Abstammungszuchtwert („A oder GA“) gerechnet. Damit die Tiere einen Abstammungszuchtwert kriegen, müssen diese noch leben sowie auf einem FLHB-Betrieb geboren worden sein. Für die Rassensektionen Braunvieh und Simmental wird die maximale Information der Zuchtwerte publiziert unabhängig, ob der Standort des jeweiligen Tieres auf einem Mutterkuh- oder Milchbetrieb ist.

Die Publikation der Zuchtwerte für Fleischrinderrassen erfolgt drei Mal jährlich in den Monaten April, August und Dezember. Auf der rechten Seite finden Sie alle aktuell publizierten nationalen Zuchtwerte. Die Internationalen Zuchtwerte (Interbeef-Zuchtwerte) finden Sie unter dem Menü Interbeef.

Nächster Publikationstermin der Zuchtwerte: 6. Dezember 2022

Benachrichtigung aktivieren


Datenschutzerklärung


Benachrichtigung deaktivieren

Sie haben sich erfolgreich für unsere Benachrichtigungen angemeldet.

Schliessen