DE

Kein Gegensatz zwischen Ökologie und Tierwohl

Zurück

Untersuchungen der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) zeigen, dass eine flächendeckende Umsetzung der Tierwohlprogramme BTS und RAUS zu einer nur geringen Zunahme bei den Ammoniakemissionen im Vergleich zur heutigen Situation führen würde. Kombiniert mit mehr Weidehaltung und emissionsmindernden Techniken für Stall und Laufhof lässt sich ein wesentlicher Beitrag zu den Umweltzielen Landwirtschaft erreichen.

Benachrichtigung aktivieren



Benachrichtigung deaktivieren

Sie haben sich erfolgreich für unsere Benachrichtigungen angemeldet.

Schliessen