DE

Corona-Virus

Zurück

Generelle Situation

Mutterkuh Schweiz reagiert laufend auf die veränderte Situation. Die Pandemie infolge des neuen Corona-Virus (Covid-19) wirkt sich auf viele unserer Tätigkeiten aus.

Zahlreiche Tagungen, Kurse und weitere Veranstaltungen werden abgesagt oder verschoben. Aktuelle Informationen dazu in der Online-Agenda.

Der Aussendienst (Inspektionen, Erstberatungen) wird reduziert.


Herdebuch

Die Lineare Beschreibung von Jungstieren und Müttern von Jungstieren ist ab 1. Mai wieder möglich, weitere Infos finden Sie hier. FLEK-Kälberwägungen erfolgen während der ganzen Frühlingskampagne 2020 eigenständig durch den Züchter. Weitere Infos finden Sie hier. Gerne dürfen Sie uns bei Bedarf anrufen.

Der Katalog für den Frühlings-Stierenmarkt steht online zur Verfügung. Für den Kauf wenden sich Interessierte bitte direkt an den Züchter oder an die Vianco. Bei Fragen hilft Ihnen Mutterkuh Schweiz oder die Vianco gerne weiter.


Marktlage 

Die ausserordentliche Lage wirkt sich auch auf den Absatz von Schlachttieren aus Mutterkuhhaltung aus. Während im Detailhandel weiterhin gut Fleisch verkauft wird, ist die Nachfrage aus der Gastronomie völlig eingebrochen.

Natura-Veal und Natura-Beef können weiterhin gut verkauft werden. Die Bestellungen für Weiderind, Naturafarm, Premium Beef und SwissPrimBeef sind reduziert oder ganz eingestellt.

Teilweise können Naturafarm, SwissPrimBeef und Premium Beef ausserhalb dieser Programme geschlachtet werden. Der Bundesrat hat auf Antrag der Proviande Mittel für Markentlastungsmassnahmen bei Rind-, Kalb- und Gitzifleisch gesprochen. Diese Massnahme hilft, den Gesamtmarkt - auf dem Preisniveau von QM-Schweizer Fleisch - abzuräumen. Labelzuschläge, welche in der jetzigen Situation nicht realisiert werden können, sind dadurch nicht abgedeckt.

Die seit langem wiederholte Mitteilung, auf tiefere Schlachtgewichte und Ochsen / Rinder anstatt Muni zu setzen, ist dringender denn je. Muni mit hohen Schlachtgewichten verursachen bei der Verwertung in alternativen Absatzkanälen die höchsten Verluste.

Detailliertere Infos erfolgen direkt an die jeweiligen Produzenten. 


Vereinsversammlung 

Die Beschlussfassung der statutarischen Geschäfte der 43. Vereinsversammlung von Mutter­kuh Schweiz wurde auf schriftlichem Weg eingeholt. Nun liegen die Resultate vor. Christoph Bill wird in den Vorstand und Wendelin Emmenegger als Rechnungsrevisor gewählt. Alle statutarischen Geschäfte (letztes Protokoll, Jahresbericht 2019, Tätigkeitsprogramm 2020, Jahresrechnung, Dé­charge-Erteilung, Mitgliederbeträge, Budget 2020 und Wahlen) wurden gemäss den Anträgen grossmehrheitlich angenommen.


Betrieb Geschäftsstelle

Soweit möglich und aufgrund einer Risikobeurteilung arbeiten Mitarbeitende der Geschäftsstelle im Homeoffice.

Die Erreichbarkeit der Geschäftsstelle per Telefon und Post ist gewährleistet. Wir bitten um Verständnis dafür, wenn es unter Umständen etwas länger geht, bis ein Anruf beantwortet werden kann.

 

Weitere Infos folgen laufend.

Benachrichtigung aktivieren



Benachrichtigung deaktivieren

Sie haben sich erfolgreich für unsere Benachrichtigungen angemeldet.

Schliessen