DE

Produzenteninformation Natura-Veal

Anforderungen an Betriebe und Tiere

Betriebe:

  • Produktion gemäss Natura-Veal-Reglement. Das Natura-Veal-Reglement ist mit dem Natura-Beef-Reglement identisch.
  • Bio- oder ÖLN-Betrieb
  • Kontrollen durch beef control und Schweizer Tierschutz STS
  • gute betriebseigene Raufutterbasis
  • Mutterkühe mit guter Milchleistung und Persistenz
  • intensive Tierbetreuung
  • genügend Weidefläche in Stallnähe
  • Einhalten der Produktionsempfehlungen zur Erreichung der geforderten Schlachtkörperqualität

Da die Reglemente für die Produktion von Natura-Veal, Natura-Beef und SwissPrimBeef-Remonten identisch sind, kann für jedes Tier die geeignete Vermarktung gefunden werden.

Tiere:

  • maximales Schlachtalter 5 Monate und 14 Tage
  • optimaler Ausmastgrad
  • ideales Schlachtgewicht zwischen 120 und 135 kg SG
  • genügende Schlachtkörperqualität (Fleischfarbe und Fleischtextur)
  • minimale Haltedauer von 80 Tagen vor Schlachtung auf einem anerkannten Betrieb
  • Vatereintrag mit FLHB-Fleischrassenstier
  • von Mutterkuh Schweiz anerkanntes Muttertier gemäss Produktionsreglement

Der Schlachtkörper muss rosa bis kalbrot sein sowie eine feinfaserige Textur aufweisen, damit die Unterscheidbarkeit gegenüber Natura-Beef gewährleistet ist. Wichtige und konkrete Produktionsempfehlungen helfen den Betrieben, die für Natura-Veal geforderte Schlachtkörperqualität zu erreichen.

Natura-Veal-Produktion

Die Produktion von Natura-Veal, Kalbfleisch aus Mutterkuhhaltung, funktioniert und ist eine Chance für die Mutterkuhhalter. Alle anerkannten Natura-Beef-Betriebe können auch Natura-Veal-Zertifikate be­stellen.

Vianco und Viegut unter­stützen die Pro­duzenten bei der Förderung der Qualität und der Selektion der Tiere. Be­stellen Sie die Zertifikate früh­zei­tig bei Mutterkuh Schweiz und melden Sie dem Ver­mittler die Tiere laufend an.

Zur Weiterentwicklung des Programms und zur Qualitätsförderung bietet Mutter­kuh Schweiz weiterhin Natura-Veal-Kurse an. Die Teilnahme wird em­pfoh­len. Am Kurs geben Geschäftsstelle und Vermittler Erfahrungen und Anforderungen in der Natura-Veal-Produktion weiter, und am Nachmittag steht ein Betriebsbesuch auf dem Programm.