DE

Rassen

Fleischrinder werden gezielt auf eine gute Fleischleistung und -qualität gezüchtet. Die Tiere produzieren bei einer extensiven Fütterung auf Raufutterbasis ein erstklassiges Gourmetfleisch.

Die Hauptproduktionsrichtungen in der Mutterkuhhaltung sind die Produktion von Kalbfleisch (Natura-Veal), von schlachtreifen Absetzern (Natura-Beef), von ausmastfähigen Absetzern (SwissPrimBeef) sowie von Zuchttieren. Die gewählte Produktionsrichtung hat einen Einfluss auf die Wahl der dazu geeigneten Rassen und auf die Definition der spezifischen Zuchtziele.

Die Stärken der Fleischrinderrassen sind:

  • bestens geeignet für die Mutterkuhhaltung
  • gute Fruchtbarkeit und problemlose Abkalbungen
  • idealer Körperbau und solide Fundamente
  • robust und widerstandsfähig
  • gute Jugendentwicklung und sehr langlebige Tiere
  • hervorragende Raufutterverwertung und Weidetauglichkeit
  • sehr gutes Fleisch-Knochen-Verhältnis
  • ausgezeichnete Fleischqualität
  • vorzügliche Eignung als Kreuzungspartner für Produktionstiere 

Um Ihnen einen Überblick über die in der Schweiz am meisten verbreiteten Fleischrinderrassen zu verschaffen, sind sie in der folgenden Grafik nach Erstkalbealter (früh- bis spätreif) und Rahmen (klein- bis grossrahmig) eingeteilt:

 

 Übersicht der Rassenabkürzungen

AN
AL
AU
BD
BV
BZ
CH
DR
DA
EV
GA
GC
Angus
Grauvieh
Aubrac
Blonde d’Aquitaine
Braunvieh
Bazadaise
Charolais
Dexter
Dahomey
Evolèner
Galloway
Gasconne
GV
HH
HI
HR
HW
LM
LC
LG
MA
PA
PS
PI
Gelbvieh
Hereford
Highland Cattle
Eringer
Hinterwälder
Limousin
Lowline Cattle
Luing
Maine Anjou
Parthenaise
Pustertaler Sprinzen
Piemontese
PZ
SH
SL
SM
TL
TX
VS
WA
WB
ZE
Pinzgauer
Shorthorn
Salers
Simmental
Texas Longhorn
Tux-Zillertal
Vosgienne
Wagyu
Welsh Black
Zebu (Bos indicus)